Friedhofserweiterung Kranzberg

Bauherr / Auftraggeber:
Gemeinde Kranzberg

Leistungsprogramm:
Wettbewerb: 1. Preis,
Objektplanung 
Leistungsphasen 1 - 8,
Unterlagen zum Bestattungsrechtlichen Genehmigungsantrag

Zeitraum:
ab 2011

Planungspartner:
Martin Gebhardt

Der neue Friedhof soll den Charakter eines lichten Wäldchens erhalten und ein konfessionsoffener Friedhof werden. Dieser spezielle Charakter verlangt ein flexibles und offenes Gestaltungsprinzip. Die städtebauliche Grundidee der Planung ist es, durch einen Serpentinenweg mit weitgehend barrierefreiem Gefälle das Gelände zu erschließen und die einzelnen Grabfelder als `Linsen´ voneinander räumlich getrennt in den Hang einzupassen. Die dafür notwendigen Stützmauern sollen zugleich als Urnenwände genutzt werden können.